Dekanat Gießen

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Gießen zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

          AngeboteÜbersicht
          Menümobile menu

          Bei der Telefonseelsorge Gießen-Wetzlar hören 80 Frauen und Männer zu

          Ängste, Depressionen, Konflikte mit anderen Menschen oder Einsamkeit gehören zum Leben vieler Menschen. Manchmal treten seelische Probleme akut auf. Dann kann ein Gespräch mit einem Menschen von der Telefonseelsorge kurzfristig beruhigen, vielleicht sogar weiterhelfen. Bei der evangelisch-katholischen Telefonseelsorge Gießen-Wetzlar arbeiten rund 80 geschulte Frauen und Männer ehrenamtlich mit. Bundesweit sind es gut 7.500.

          Telefonseelsorge

          Weitere Artikel

          30.11.2022 mhart

          Johanna Fröhlich ist neue Pfarrerin in Gießen Nord

          Pfarrerin Johanna Fröhlich (37) wird am Sonntag, 4. Dezember, 10 Uhr, in der Pauluskirche als neue Pfarrerin der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Gießen Nord eingeführt.

          30.11.2022 mhart

          Pfarrerin Maschke aus Leihgestern verabschiedet

          Pfarrerin Angelika Maschke ist nach siebenjähriger Dienstzeit von der Evangelischen Kirchengemeinde Leihgestern im Gottesdienst am 1. Advent verabschiedet worden.

          10.11.2022 mhart

          Kalender der Religionen 2023

          Der „Kalender der Religionen“ in der Region Gießen für das Jahr 2020 ist erschienen.

          10.11.2022 mhart

          Neue Notfallseelsorgerinnen im Landkreis Gießen eingeführt

          In einem Gottesdienst in der katholischen St. Thomas Morus-Kirche in Gießen am Mittwoch, 9. November, wurden acht neue Notfallseelsrgerinnen für ihren Dienst vom Leiter der Notfallseelsorge im Landkreis Gießen, Pfarrer Hans-Theo Daum, und dem katholischen Pfarrer Martin Sahm, eingeführt.

          05.11.2022 mhart

          Bundestagsvizepräsidentin Katrin-Göring Eckardt in Gießen

          Bundestagsvizepräsidentin Katrin-Göring Eckardt kommt am Samstag, 19. November, 19:30 Uhr in die Ev. Petruskirche (Wartweg 9) zu einem Vortrag „Krieg in der Ukraine“.

          05.11.2022 mhart

          Tag der Besinnung unter dem Eindruck von Krieg und Flucht

          Der diesjährige Buß- und Bettag steht besonders unter dem Eindruck des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine und der ungebrochen hohen Zahl von Geflüchteten, die angesichts von Krieg, Naturkatastrophen und lebensbedrohender Not versuchen, Europa zu erreichen.

          05.11.2022 ahrt

          „Begegnungen, die verändern“ - Pfarrvikarin erzählt von Arbeit mit Geflüchteten

          Lydia Katzenberger ist Pfarrvikarin in der Ev. Gesamtkirchengemeinde Karben. Parallel zum Theologiestudium hat sie Menschen auf der Flucht in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung begleitet. Von den Begegnungen erzählt sie am 19. November in der Jungen Kirche Gießen bei einem Chormusik- und Erzählabend zum Thema Flucht und Ankommen und im Interview.

          02.11.2022 mhart

          40 Jahre Jugendwerkstatt Gießen

          EKHN-Kirchenpräsident Dr. Volker Jung, Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich und Gießens OB Frank-Tilo Becher haben der von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) getragenen Jugendwerkstatt Gießen zum 40-jährigen Bestehen gratuliert und die Leistung der Arbeit für junge Menschen gewürdigt.

          01.11.2022 mhart

          Kirche der Hoffnung gegen die Angst

          Der Gießener Dekan André Witte-Karp hat den diesjährigen Reformationstag zum Anlass genommen, um für eine Kultur der Solidarität und Nachhaltigkeit in der Gesellschaft einzutreten.

          01.11.2022 mhart

          Chance auf Teilhabe erhöhen

          Die Jugendwerkstatt Gießen feiert ihr 40-jähriges Bestehen. Sie ist ein fester und notwendiger Bestandteil im Bereich der Integration und Qualifikation von sozial benachteiligten Menschen auf ihrem Weg in den ersten Arbeitsmarkt. Doch wie gestaltet sich die Arbeit mit dieser Klientel? Geschäftsführerin Mirjam Aasman stellt im Interview mit Barbara Czernek (Gießener Anzeiger) die Arbeit vor.
          to top